zurück




Jahreshauptversammlung des Schützengaues Uffenheim

Kaubenheim, im April 2016
Es war ein überzeugender Vertrauensbeweis, mit dem die Mitgliederversammlung des Schützengaues Uffenheim die Arbeit von Bernhard Schurz (Wallmersbach) und seines Schützenmeisteramtes bedachte.
Sämtliche Kandidaten, die sich im Gasthaus zur Krone in Kaubenheim zur Wiederwahl stellten, wurden ohne Gegenstimme für weitere vier Jahre in ihren Ämtern bestätigt. 100 Prozent der Delegiertenstimmen konnten die Neulinge in der Führungsriege, unter anderem die neue Schatzmeisterin Hannelore Schwab (Markt Bibart) sowie der Nachfolger von Reinhold Schneider (Ipsheim) als Sportwart, der Obernzenner Sebastian Meixner, auf sich vereinen.
Dem Jahresrückblick des alten und neuen Gauschützenmeisters zur Folge, finden derzeit unter dem Dach des Gaues Uffenheim 2 375 Mitglieder ihre sportliche Heimat. Größter Verein ist die KPSG Marktbergel mit 190, gefolgt vom SV Markt Bibart mit 183 Mitgliedern.
Der Dank von Schurz, aber auch jener von Fritz Steinmüller, dem Chef der Kaubenheimer Schützen, richtete sich an all jene 518 Teilnehmer, die mit ihrem Kommen zum Erfolg des, im Schützenhaus des Ipsheimer Ortsteils ausgetragenen Gauschießens 2015 beigetragen hatten.
Und hier findet sich auch schon einer der wenigen Wermutstropfen, auf die Schurz in seinen Ausführungen eingehen musste, wieder: Keiner der Gauvereine – auch jene nicht, die in der mehr als 50- jährigen Geschichte des Gaues Uffenheim kein Schießen ausrichteten – war bereit, im Jahr 2016 das sportliche Kräftemessen zu veranstalten.
Obwohl Schurz die Hoffnung, in letzter Minute doch noch einen Ausrichter gewinnen zu können, nicht zu den Akten gelegt hat, präsentierte er den anwesenden Schützenmeistern einen „Notbehelf“ für 2016.
Im Verlauf des Septembers findet auf der Schießanlage in Gollhofen ein, vom Gau Uffenheim arrangiertes Schießen, ohne Festpreise statt. Die Kür der Könige erfolgt im Rahmen des Gauehrenabends im November an gleicher Stelle.
Im weiteren Verlauf des Abends bestätigte Rechnungsprüfer Robert Binder der aus ihrem Amt scheidenden Schatzmeisterin Cornelia Anton eine übersichtlich geführte, saubere und korrekte Verwaltung der Finanzen. Auf Antrag Binders erteilten die Delegierten sowohl Frau Anton als auch dem gesamten Schützenmeisteramt einstimmig die Entlastung.
Sehen lassen konnten sich im Jahr 2015 die sportliche Bilanzen, die von den diversen Referenten gezogen wurden.
An den, letztmalig von Reinhold Schneider organisierten Gaumeisterschaften nahmen 163 Akteure aus 16 Vereinen teil. Bei den Rundenwettkämpfen auf Bezirksebene sind neben den Sportpistolenschützen der SG Obernzenn, die Luftgewehrteams aus Ickelheim und Gollhofen mit von der Partie.
In der Planung befindet sich die sommerliche Kleinkaliberrunde, an der den Worten von Sebastian Meixner zur Folge, im Vorjahr 17 Teams aus den Gauen Uffenheim und Neustadt/Aisch teinahmen.
Nichts wesentlich Neues wussten eine durchaus zufrieden wirkende Hildegard Köhler und Dieter Strauß über die aktuelle Lage bei den Damen sowie die Situation der Vorderladerschützen zu berichten. Immerhin schafften mit dem Marktbergler Horst Holler und Strauß zwei Akteure den Sprung zu den bayerischen Meisterschaften.
Erfreuliches brachte Markus Retta zu Gehör: Aus dem Bereich des Schützennachwuchses waren sechs Jugendliche bei den Deutschen Meisterschaften auf der Olympiaschießanlage in München/Hochbrück am Start.
Als weiteren wichtigen Schritt in die richtige Richtung bezeichnete der Gaujugendleiter die Entscheidung, dem Kreisjugendring im Landkreis Neustadt/Aisch – Bad Windsheim beizutreten.
Die abschließend unter der Leitung von Horst Hendel durchgeführten Neuwahlen erbrachten folgende Ergebnisse:
Bernhard Schurz (erster Gauschützenmeister/Wallmersbach), Dieter Strauß (zweiter GSM/Ickelheim), Markus Sauerhammer (dritter GSM/ Burgbernheim), Elke Guttroff (Schriftführerin/Gollhofen), Hannelore Schwab (Schatzmeisterin/Markt Bibart), Sebastian Meixner (Sportwart/ Obernzenn), Manfred Guttroff (Leiter-Rundenwettkampf Luftgewehr/Gollhofen).
Zu Beisitzern wurden Andreas Herbst (Uffenheim), Stephan Göß (Marktber-gel). Hans Schwarz (Markt Nordheim), Florian Bibelriether (Obernzenn) sowie Michael Schubart (Welbhausen) gewählt.
Tätigkeiten als Referenten üben Kurt Dießl (Aus- und Weiterbildung/ Custenlohr), Dieter Strauß (Großkaliber und Vorderlader/Ickelheim), Helmut Brucker (EDV- und Ausweiswesen/Bad Windsheim), Bernhard Schurz (Ehrungen/EDV-Verwaltung), Helmut Meixner (Presse/Obernzenn), Rüdiger Ott (Trainer/Burgbernheim), Manfred Steinmetz (Böller/Marktbergel), Karl Saemann (Internetbetreuung/Welbhausen), Robert Binder und Hermann Schuch (Kassenprüfer/Ickelheim und Wallmersbach) aus.


Die in ihren Ämtern bestätigten bzw. neu gewählten Mitglieder der Gauführung;
von links: Hannelore Schwab, Markus Retta, Bernhard Schurz, Hilde Köhler, Sebastian Meixner, Elke Guttroff und Markus Sauerhammer


Helmut Meixner




zurück