zurück

Hambühl, im November 2019

Betrifft: Gauvergleich NEA UFF des Luftgewehrnachwuchses

Mit einem 4 466 : 4 464 Erfolg des Nachwuchses aus dem Schützengau Uffenheim endete im Schützenhaus des SV Hambühl das traditionell im November ausgetragene Vergleichsschießen zwischen den Patengauen Neustadt/Aisch und Uffenheim. Der Wanderpokal ist somit, nach nur einem Jahr im Aischgrund, wieder zurück im Uffenheimer Gau.
Beste Einzelschützinnen ihres jeweiligen Teams waren mit der Burgbernheimerin Alyssa Ott (386 Ringe) und der Dachsbacherin Hanna Stubenrauch (385 Ringe), zwei junge Damen, die noch der Schülerklasse angehören.
Treffsicherste Jugendliche im Team des Uffenheimer Jugendleiters Markus Retta war mit 373 Ringen Tatjana Herbst von der SG Lenkersheim. Im Neustädter Team von Bernd Hitz zielte die Langenfelderin Tina Meyer (371 Ringe) am besten.
Die Juniorenklasse führten in ihren jeweiligen Mannschaften der Gollhöfer Bastian Schleißing (383 Ringe/UFF) und die Dachsbacherin Ines Neudecker (379 Ringe/NEA) an.
Im Ring-/Teiler - Modus wurden die Einzelsieger der diversen Altersklassen ermittelt.
Mit 386 Ringen sowie einem 13,8 Teiler und der daraus resultierenden Summe von 27,8 Punkten, hatte Alyssa Ott bei den Schülerinnen einmal mehr die Nase vorne. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Hanna Stubenrauch mit 58,1 Punkten und Katarina Ultsch (76,4 Punkte/Vestenbergsgreuth).
Im Jugend- und Juniorenbereich belegte die Hohholzerin Natalie Köhler mit 377 Ringen, einem 5,3 Teiler und der Summe von 28,3 Punkten Platz 1 der Einzelwertung. Auf Rang zwei landete, mit 50,0 Punkten, Tina Meyer (Langenfeld), gefolgt von Melissa Pehl mit 50,6 Punkten (Ickelheim).


Auf dem Bild: Markus Retta, Katharina Ultsch, Marvin Ott, Alyssa Ott, Hanna Stubenrauch, Bastian Schleißing, Natalie Köhler, Katharina Fürstenhöfer, Bernd Hitz


Bild und Text
Helmut Meixner

zurück